Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist erst der Schlüssel zu allem.
(Johann Wolfgang Goethe: Italienische Reise 13. April 1787)




Siracusa

Dieses Bild zeigt eine Seitenansicht von der Westseite von Syrakus. Im Vordergrund sehen wir das Festland mit Straßeninfrastrukturen, die entlang der Küste nach Süden oder in Richtung der Ibläischen Berge nach Westen entwickeln. Im Folgenden ist der größte Hafen und darüber hinaus sehen wir einen großen Teil der Insel Ortigia bis zum Schloss Maniace, das den Eingang zum Hafen selbst markiert.

Die Stadt Syrakus

Die Kunststadt, die vom Ruhm der Vergangenheit lebt und auf der Vergangenheit baut. Indem wir die Vergangenheit aufholen, können wir die Zukunft planen. Die Zukunft ist immer mit der Vergangenheit verbunden. Die Vergangenheit ist in der Natur des Werdens. Ohne Vergangenheit gibt es keine stabile Punkte, auf denen es möglich ist, zu konstruieren. Ohne Vergangenheit, hast du kein Gedächtnis und weißt nicht, woher du kommst und wer du bist.



Anatomie einer Stadt

Unter den schönsten Städten des Mittelmeergebiets, reich an Geschichte und zahlreichen Monumenten, drückt Syrakus die kulturelle Vielfalt Siziliens aus. Am Meer gelegen, hat die Stadt die große Kalksteinterrasse des Epipoli Stadtviertels, die auf die darunter liegende Küste blickt. Heute ist die Stadt in einen alten Teil, Ortigia, und einen neuen gebreiteten Teil geteilt. Außer dem archäologischen Park des Neapolis, der das alte Aussehen bewahrt hat, sind die anderen alten Stadtviertel von Akradina, Tyche, und Epipolis im Stadtgefüge ganz integriert. Die Geschichte der Stadt lässt sich fast 3000 Jahre erzählen. Eine lange Zeitspanne von Fremdherrschaften - darunter Griechen, Römer, Byzantiner, Araber, Normannen, Staufer, Anjou, Spanier und Piemontesen - hat Gebiet und Menschen geprägt. Sizilien ist ein Land der Kontraste: im Umkreis weniger Kilometer kann man sattgrüne Küsten und trockene, sonnengebrannte Hügel vorfinden. Menschlicher Charakter ist eine Kombination aus würdevoller Zurückhaltung und überschwänglicher Gastfreundschaft. Sogar an demselben Gebäude griechische, arabische, normannische und barocke Einflüsse sind zu erkennen. Das ist der Fall des Doms von Syrakus, der dorische Tempel, der auf sikulischen Ansiedlungen erbaut wurde. Viele hinterlassene Spuren sind bis heute noch sichtbar in der sizilianischen Sprache.

Syrakus ist - mit 123.000 Einwohnern und eine Fläche von 204 km² (Stand 31. Dezember 2013) - sicher keine große Stadt in Sizilien. Aber für Touristen aus der ganzen Welt ist sie noch das beliebteste Touristenziel. Das ist nicht nur wegen ihrer landschaftlichen Schönheiten, sondern auch wegen ihrer vielfältigen Kultur, die Menschen verschiedener Herkunft und Sprache im Laufe der letzten Jahrtausende geschaffen haben. Kultur und Natur sind die Schlüssel, die den touristischen Erfolg dieser Stadt erklären.

Die Stadt Syrakus liegt an der Südostküste Siziliens. Die erste Besiedelung fand auf der heutigen Insel Ortigia statt und weitete sich von dort aus in das Landesinnere.




Syrakus heute

Heute ist Syrakus eine Kunststadt, die den Ruhm ihrer Vergangenheit mit besonderen kulturellen Initiativen und Lebendigkeit kombiniert. Unseres Ziel ist diese Stadt rund um die vier Jahreszeiten lebendig zu machen. Unseres touristisches Angebot enthält eine bessere Benutzung unserer Denkmäler durch eine professionelle Information, die durch Internet, nationale und ausländische Presse, Tagungen, Austellungen, Reisemessen, usw. geliefert wird. Dazu nutzt die Anwesenheit verschiedenen kulturellen Vereine, die sowohl in Internet als auch im Stadtgebiet operieren. Unter denen erwähnen wir Galleria Roma, deren Hauptaufgabe ist ausführliche Informationen über Geschichte und Eigenschaften der Monumente zu liefern. Ausstellungen und Konferenzen über wichtige Themen werden regelmässig abgehaltet. Das wichtigste kulturelle Ereignis ist von den klassischen Aufführungen dargestellt, die in der griechischen Theater jede zwei Jahre vom 15. Mai bis Ende Juni ausgeführt werden. Durch INDA - National Institute of Ancient Drama - weden die wichtigsten Tragödien und Komödien der antiken griechischen Theater inszeniert. Syracuse ist zu einem wichtigen Zentrum der Kultur der klassischen Welt auf der internationalen Bühne geworden. Im Jahr 2014 wurden Antigone, König Ödipus, Agamemnon, Die Choephoren und andere Werke inszeniert mit einer großen Beteiligung von mehr als 250.000 Zuschauern. Die Stiftung INDA hat sich zu einem der größten östlichen Sizilien gemacht. Internationale Konferenzen über griechischen Studien sind im Palazzo Greco , der Sitz der INDA, Palazzo Impellizzeri, der Sitz der Kulturpalast, im Archäologischen Museum Paolo Orsi, in der Galerie des Palazzo Bellomo, in dem Steinbruch der Kapuziener und in verschiedenen Stadthöfen gehaltet. Diese Initiativen stimulieren das Interesse und die Beteiligung der einfachen Leute, Studenten und Menschen, die über die Zukunft der Syracuse kümmern. Ein Aspekt, der die Aufmerksamkeit der Touristen erregt ist das Nachtleben in Ortigia. Ortigia ist das Wohnzimmer der Stadt. An Sommerabenden ist sie mit Reisegruppen überschwemmt; sie verlassen die Hotels , um den Charme dieser Stadt zu erleben. Es spielt keine Rolle, ob Piazza Duomo oder Largo Arethusa, ob Alpheus Promenade, oder die Uferpromenade des Foro Italico zu wählen. Jeder Ort ist voller Leben. Bars, Pizzerias, Diskotheken oder einfach nur kleine Gärten sind voll von Touristen und einheimischen Jugendlichen begierig zu sozialisieren. Diejenigen, die eine einzigartige Erfahrung leben wollen, die Strände von Arenella, Fontane Bianche oder Ognina erreichen, wo Tanzfeste oder andere Arten von Unterhaltung fesseln junge und ältere Menschen. Man verliert das Zeitgefühl. Die Zeit scheint stehen geblieben zu sein. Die schönen Strände von Syrakus liegen nur wenige Kilometer entfernt an der Südküste außerhalb der Stadt. Die sind träume Strände mit feinem weißen Sand, wo Sie sich entspannen, sonnen, und die Pracht der Natur genießen. Viele Strände entlang der Küste, sind nicht überlaufen , da sie keine Ausrüstung haben. Die beiden Strände innerhalb von wenigen Kilometern von Syrakus sind Arenella und Fontane Bianche. Zur Verfügung der Badegäste sind hier schöne Ausstattungen. Sie bieten in der Tat einen Parkplatz, Restaurant, Pizzeria, Bar, Duschen, Tanzfläche, Kinderspielräume und zahlreiche weitere Annehmlichkeiten . An Sontagabends bestellen sie Orchester und Sänger. Dabei sind es auch schöne drei- und viersterne Hotels entstanden.
Es gibt keine Touristen, die beim verlassen Syrakus, bringen keine Sehnsucht nach allem, was Sie gesehen haben und den Wunsch, in diese Stadt zurückzukehren, oder vielleicht, wie geschieht bereits seit einigen Jahren, um dort dauerhaft zu leben. Dieser Wunsch wird nicht so sehr von den langen Sommern angeheizt, als wegen der Anwesenheit der verschiedenen Kulturen, die in jeder Straße, jeder Gasse, jedem Denkmal zu spüren ist. Die Stadt ist wie ein Buch der Kunstgeschichte. Ein Buch, das Touristen nicht nur lesen, sondern leben wollen. Entspannung am Strand, Wanderungen in den Naturschutzgebieten, schier unerschöpfliche Zeugnisse einer bewegten Vergangenheit, in der fremde Kulturen ihre Spuren hinterlassen haben, sowie eine schmackhafte, abwechslungsreiche mediterrane Küche werden auch Sie begeistern.
Syrakus ist nicht nur für die Monumente, das Nachtleben, die Strände und die Landschaften, sondern auch für ihre Wirtschaft bekannt. Ein wichtiger Wirtschaftszweig der Provinz von Syrakus ist die Landwirtschaft. Weine, Getreide, Mandeln, Obst und Gemüse, und Oliven liefern die meisten Produkte. Der Süden der Provinz ist die wichtigste Weinbauregion Siziliens. Das Land um die Stadt Pachino bietet die idealen Voraussetzungen für Wein- und Tomatenanbau. Syrakus ist auch eine moderne Industrie-Stadt (Chemie, Technik, Papierherstellung, Baumaterialien). Auch Handel und Dienstleistungen spielen eine große Rolle.