I monti Iblei Die Hibläischen Berge




Escursioni




Der Historische Mythos der Hybläischen Berge



Die Hybläischen Berge sind ein Gebirgesgebiet im Südosten Siziliens, das sich in den Provinzen Syrakus und Ragusa erstreckt. Es ist vielmehr ein von tiefen Schluchten durchzogen Hügelland. Die höchste Erhebung ist der 986 m hohe Monte Lauro südwestlich des Ortes Buccheri. In den Hybläischen Bergen entstehen zwei Haupttäler: der Tal des Flußes Manghisi, der bis zum Cava Grande führt und der Tal des Flusses Anapo, der durch Pantalica Gebiet in Syrakus Grossen Hafen mündet. Außer Anapo und Manghisi entspringen in den Hybläischen Bergen die Flüsse Tellaro, Cassibile und Calcinara. Nach Thukydides, wie er in seinem Peloponnesischen Krieg berichtet, geht der Name der Berge auf Hyblon, einen König der Sikuler zurück, der das Gebiet an die griechischen Siedler abgab, die dort die Stadt Megara Hyblaea gründeten. Sehenswert sind die Barockstädte Noto und Palazzolo Acreide mit den Ausgrabungsstätten der antiken Stadt Akrai. Das Gebiet ist reich an Kontrasten: Schönheit und Elend, Armut und Reichtum, alte und moderne verbessern die Gefühle derer, die diese Gegend zu besuchen kommen. Du siehst Wälder und felsige Grate, die tiefe Schlucht Cava Grande, die Anapo Tal mit der Nekropolis von Pantalica, Wiesen mit weidenden Kühen, heruntergekommene Wege, die zu den Bauernhöfen führen, und Steinmauern, die die Felder umgeben und die Landschaft prägen. Dies ist das Land der Olivenbäume, Johannisbrotbäume, Feigen, Kaktusfeigen, Mandeln, Birnen und Walnüssen. Wo gibt es keine Obstbäume siehst du Weizenfelder, die sich bis an den Rand der tiefen Schluchten erstrecken, wo die üppige mediterrane Vegetation wächst in Rücken, bedeckt Felswände und strahlt Essenzen, die im ganzen Tal ausströmen. Bereits im Dezember, beobachten wir die Mandelbaum in voller Blüte, aber es ist im Frühjahr, dass der Fleck wird lebendig in einer Szene von wilder Schönheit, wo Oleander, Mohn und Euphorbien zeigen ihre Blüten.


Heruntergekommener Weg

Weidende Kühe

Bauernhaus

Steinmauer

Mediterrane Macchia der Hybläischen Berge

Die Mediterrane Macchia besteht aus verschiedenen Pflanzensorten. Es gibt Obstbäume, Wildpflanzen, Kletterpflanzen, immergrüne Pflanzen, ArzneiPflanzen, Strauchartige Pflanzen, hölzerne Sträucher und Grasgebüsche. Wellige Ebenen und Hügelgebiete werden mit Weizen , Olivenbäumen, Joannisbrotbäumen, Feigenbäumen, Birnbäumen, Feigenkakteen, usw. kultiviert.

Macchia Mediterranea

Macchia alta
Ulivo
Carrubo
Fico
Ficodindia
Pero
Mandorlo
Albicocco
Gelso
Campo di grano
Acacia
Oleandro
Olivastro
Leccio
Alloro
Quercia da sughero

Macchia bassa
More di rovo
Origano
Asparago
Salvia
Rosmarino
Finocchio selvatico
Capperi
Timo
Mirto
Lavanda
Palma Nana
Lentisco
Aloe
Ruta
Cumino
Stevia
Sedano
Edera
Ginestra

 


Unterwegs durch Monti Iblei