Akradina







Römisches Gymnasium

Die monumentale Anlage des sogenannten römischen Gymnasiums wurde wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des 1. Jahres n. Chr. errichtet und ist in verschiedene Gebäude aufgeteilt. Dieses Denkmal steht auf dem Weg Elorina in der Nähe von Syrakus Forum. Nach den schriftlichen Quellen entstand hier ein griechisches Gymnasium, in dessen Nähe das Grab von Timoleon, der nie gefunden wurde, war. Dazu gehörten eine römische Säulenhalle, ein vierseitiger Säulengang, ein Tempel und ein Theater. Sichtbar sind heute die ersten Schritte des Theaters, bestehend aus einem kleinen Auditorium und Bühne sowie auch Teile der Mauer des Viersäulenportikus, die nur im Norden und Osten erhalten sind. Das Orchester ist immer voll von Wasser, da es unter dem Meeresspiegel liegt. Die Bühne lag auf der Vorderseite des Tempels an, der in der Mitte des des Viersäulenportikus stand. Alle diese Eigenschaften des Gebäudes deuten darauf hin, ein Heiligtum der orientalischen Kulte. Seit Kurzem wurde eine zu Serapis gewidmete Inschrift gefunden. Früher war auch eine Reihe von Statuen gefunden. Die sind römische Bürger, die einen hohen sozialen Status weisen. Selbst Cicero in der Verrines (II, 2160), spricht von einem zum Serapis gewidmeten Tempel in Syracuse. Das Gymnasium war Teil der antiken Agora (Marktplatz und Versammlungsstelle) von Acradina. Und wie in den anderen römischen Gymnasien wurden auch hier nicht die Muskeln, sondern der Intellekt trainiert.