Siracusa







Foro Italico

Das Foro Italico ist eine Allee, die zwischen der Hafenmole Zanagora und der Brunnen Arethusa liegt. Diese lange Baumallee, von den Syrakusanern "a marina" genannt, ist ein beliebter Ort für Touristen, die von der Meeresumgebung fasziniert, hier spazieren kommen. Das Geländer, von Säulen unterbrochen, die auf der Höhe der Bäume gesehen werden kann, ist die Passeggio Adorno , die zum Arethusa Brunnen führt. Vom Passeggio Adorno aus können Sie die herrliche Aussicht auf den Hafen und den dahinter liegenden Hybläischen Bergen genießen. Unter den Bäumen des Foro Italico sind Kioske und Bars, vor denen sich Tische und Stühle für Kunden befinden, die bequem gesessen Softdrinks, Eis und Granita genießen möchten. Daneben gibt es auch Attraktionen für Kinder. Im Schatten der Bäume gelegen, läuft eine Reihe von Sitzen in Schmiedeeisen worin Senioren sitzen und miteinander reden. Gegen Ende der Allee steht an der Wand, mit Blick auf den Hafen, das bourbonische Wappen. Etwa weiter am Fuße des Bollwerks, liegt der Brunnen der Sklaven aus dem Jahr 1571. Noch einige Schritte weiter erreichen Sie die Villetta Arethusa , einen attraktiven Ort mit Gehwegen und Sitzen ausgestattet. Es wächst auch ein hundertjähriger Ficus, die die Neugier der Besucher anregt. Auf der Ostseite befindet sich der Eingang zum Aquarium, das eine Ausstellung von Fischen aus verschiedenen Teilen der Welt enthält. Dieser Raum, in Form eines großen Flurs, führt in der Quelle der Arethusa ein.


Auf der südlichen Seite der Allee läuft ein Kai, der an der Unterseite endet, worin sich das Hafenamt befindet. Auf dem Kai findet man Landeplätze, die mit Vertäuungen und Tanksäulen für die Bereitstellung von Wasser und Strom ausgestattet sind. Das ganze Jahr über und vor allem während der Sommersaison werden Sportboote für Touristen an dem Kai vertäut, die für die Hafenrundfahrt verfügbar sind. Einige Boote Flussaufwärts fahren, um die Quelle Cyane zu erreichen. Sanierungsarbeiten an dem Kai des Foro Italico sind momentan im Gang, weil einige italienische und ausländische Reedereien, als Teil der traditionellen Tour durch das Mittelmeer, erwarten eine Rast in Siracusa zu machen. Zurzeit bleiben anreisenden Kreuzfahrtschiffen vor Anker und die Passagiere Ortigia an Bord Shuttles erreichen.