La Fonte Ciane Die Quelle des Ciane




Escursioni




Der Griechische Mythos dieser Quelle



Stadtauswärts Richtung Canicattini treffen wir einen Landesweg der zur Quelle des Flusses Ciane führt . Die Cianequelle liegt etwa 7 km südwestlich des Stadtzentrums von Syrakus. Man kann entweder mit dem Boot von Foro Italico oder mit dem Auto erreicht werden. Fähren Sie fast 4 km auf der Straße Richtung Südwesten nach Canicattini Bagni und folgen dann der Beschilderung nach links. Die Natur und die griechische Mythologie kommen an diesem Ort zusammen. Der griechische Name stammt von der Farbe des Wasser, cyanos = blau, oder von der Sage der Nymphe Kiane (Ciane), die den Raub ihrer Mutter Persephone von Hades zu verhindern versuchte. Zur Strafe, wie Ovid in seinen Metamorphosen erzählt, habe Hades sie in diese von Papyrusstauden umstandene Quelle verwandelt. Zur Erinnerung an Persephone feierten die Syrakuser ein Fest jedes Jahr bei dem sie Opfergaben boten. Die Ufer des Flusses, der aus der Quelle sprudelt, laden zu einen angenehmen Spaziergang ein. Entlang eine Strecke sieben Kilometer bis zur Mündung des Flusses, bietet der Fluss eine üppiger Vegetation der wildwachsenden Papyrusstauden, Eschen und Weiden. Man kann mehrere Stunden hier verweilen und sich in alte Zeiten zurückversetzt fühlen lässt. Kurz vor seiner Mündung bei den Salinen von Syrakus ins Ionische Meer fließt der Ciane mit dem Fluss Anapo zusammen. Die Ufergebiete der beiden Flüsse sind die einzigen Stellen Europas, an denen noch wilde Papyrusstauden wachsen. Das ist die einzige Stelle Europas an dem wilde Papyrusstauden spontan wachsen. Das Gebiet ist seit Jahrem 1984 unter Naturschutz gestellt.

Ciane-Quelle: Naturstandort Papyrus

Nicht viele wissen, dass es in Europa einen größeren Bestand an Papyrus in der freien Natur gibt. Als ich erst mahl die Ciane-Quelle besuchte, hatte ich den Eindruck, dass es nichts ganz Besonderes in dem Ort gab. Der Zugang zur der Nymphe Kyane gewidmeten Quelle des Flüsschens Ciane wirkte zunächst wenig aufregend. Im Schatten einer Waldlichtung waren große schwarze Steine und Säulenstücke bestreuen. Nachdem ich mich auf Trampelpfaden entlang des Gewässers bewegt hatte, wurde es bald sehr interessant: überall wachsten üppige Papyrusstauden, die durch die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Ägypten und Syrakus hierhin gelangten. Die Papyrusstauden waren ein Geschenk der alten Ägypter an den Tyrannen Hieron II von Siracusa. Ein Spaziergang entlang des Flusses ist angenehm zu gehen und entführt den Naturliebhaber von der Altstadt Syrakus (in nur wenigen Minuten mit Auto) in ein Naturparadies. Besonders schön ist es im Juli, August und September, denn es ist die Blütezeit des Papyrus.

Schöne Ansichten der Quelle

  




Kontakt und Informationen über Ciane Quelle

Info: Azienda Foreste Demaniali Della Regione Siciliana Ufficio Provinciale 96100 Siracusa (SR) - Via S. Giovanni Alle Catacombe, 7 Tel. 0931.468879 - 0931.62373
Info bei Oasi Vendicari: Mobile:3478587319
Strassenangaben SS (Strada Statale) SP (Strada Provinciale).
Von Noto bis Vendicari: SS115 dann SP35 dann SP19